Die Regierung von Qatar verletzt dauerhaft und massiv Menschenrechte, Frauenrechte und LGBTQ+ Rechte. Seit der Vergabe der WM 2010 nach Qatar sind 15.000* Arbeitsmigrant*innen zu Tode gekommen. Lasst uns gemeinsam ein Zeichen gegen diese WM setzen und kein Fußball schauen. Sondern etwas anderes tun. Besonders am Samstag, den 10. Dezember - denn am Internationalen Tag der Menschenrechte sollte definitiv niemand Fußball schauen.

The government of Qatar severely violates human rights, women's rights, and LGBTQ+ rights. Ever since the tournament was awarded to Qatar in 2010, 15,000* migrant workers have lost their lives. So let’s take a stand. Let’s not watch the games. And do something else instead. Especially on Saturday, December 10 definitely nobody should watch football as it’s International Human Rights Day.

Zeige der Welt, dass du dabei bist. Poste dazu eines der Statements auf deinen Social Kanälen. Verwende dabei bitte den Hashtag #footballblackout in der Caption.

Show the whole world that you're in. Post your favorite from the selection of statements below on your social channels. Please use the hashtag #footballblackout in your caption.

Trage dich auf unserer Unterstützerliste ein und zeige so, dass du beim Football Blackout dabei bist. Wir freuen uns über jeden Teilnehmer und jede Teilnehmerin :)

Subscribe to our pledge list and show that you are part of the Football Blackout. We are happy about every single participant :)

0
Unterstützer*innen have pledged already.

Dein Name ist in Kürze sichtbar ♥

Your name will be visible in several minutes ♥

Wer dabei ist:

Who’s in already:

Organisationen:

Organisations:

Ungültiger Name
Invalid name

Unser Ziel ist es, dass am Samstag den 10. Dezember 2022, möglichst viele Menschen weltweit die WM nicht schauen. Und stattdessen etwas anderes tun. Es geht ganz einfach: Einfach kurz in die Pledge List eintragen und eines oder mehrere Statements in deinen Social Kanälen mit #footballblackout posten.

Werde Teil einer der größten Initiativen gegen die WM in Qatar und lass uns gemeinsam ein Zeichen für Menschenrechte setzen.

Hier kannst du dir unseren Film anschauen:

Our goal is that on Saturday, December 10, 2022, as many people as possible do not watch the World Cup. And do something else instead. It's very simple: Just sign our pledge list and post one or more statements on your social channels with the hashtag #footballblackout.

Become part of one of the biggest initiatives against this year’s Championship in Qatar.

Watch our film here:

Folgende Partner stehen hinter dem „Football Blackout for Human Rights“.

Laut Gegen Nazis:

Laut gegen Nazis wurde 2004 im Herzen von St. Pauli gegründet und wendet sich aktiv gegen den wachsenden Rechtsextremismus. Die Organisation unterstützt Initiativen und Bündnisse gegen Menschenrechtsverletzungen und Rechtsextremismus in allen möglichen Formaten.

 

Boycott Qatar 2022:

Die Initiative #BoycottQatar2022 wurde gegründet, um Privatpersonen, Fußballfans und Organisationen dabei zu unterstützen, gegen das WM-Turnier in Qatar zu protestieren.

Official partners of the “Football Blackout for Human Rights”:

Laut Gegen Nazis:

‘Loud Against Nazis’ was founded in 2004 in the heart of St. Pauli. The organization supports initiatives and alliances against human rights violations and right-wing extremism in all possible formats.

 

Boycott Qatar 2022:

#Boycott Qatar 2022: #BoycottQatar2022 was established in order to support individuals, football fans as well as organizations in protesting against the Football Championship in Qatar.


Become a partner ♥ hello@footballblackout.org


Alle Erlöse gehen direkt an @Laut Gegen Nazis

All profits will directly be donated to @Laut Gegen Nazis


front-organic-basic-hoodie-272727-558x
front-ladies-organic-shirt-272727-558x
front-organic-shirt-272727-558x

Die Webseite footballblackout.org wird vom Verein Laut gegen Nazis e.V. betrieben.

Im Auftrag verantwortlich für die Inhalte:
Kontakt: Make A Noise/Büro LÄRM
Pressestelle „Laut gegen Nazis“
Jörn Menge
Rothestraße 66
22765 Hamburg
+49 (0) 40 460 008 826
jm@makeanoise.de info@lautgegennazis.de info@makeanoise.de

Dein Statement
Sie können ein Statement zu TheFootballBlackout teilen. Zusätzlich können Sie ihren Namen oder den Namen Ihrer Organisation auf der Teilnehmerliste eintragen. Ihr Name oder der Name Ihrer Organisation erscheint dann in der Teilnehmerliste auf der Webseite. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Wir speichern Ihre Daten, bis Sie Ihre Einwilligung widerrufen.
Das von Ihnen ausgewählte Statement können Sie herunterladen oder direkt innerhalb eines sozialen Netzwerks teilen. Rechtsgrundlage ist hier ihre Einwilligung gem. Art. 6 Abs. S. 1 lit. a DSGVO. Darüber hinaus gelten die Datenschutzhinweise des jeweiligen sozialen Netzwerks. Zwingende gesetzliche Bestimmungen – insbesondere Aufbewahrungsfristen – bleiben unberührt.

The website footballblackout.org is operated by the association Laut gegen Nazis e.V.

Responsible for the content on behalf of: Contact: Make A Noise/Büro LÄRM Press office „Laut gegen Nazis“ Jörn Menge Rothestraße 66 22765 Hamburg +49 (0) 40 460 008 826
jm@makeanoise.de info@lautgegennazis.de info@makeanoise.de

Your statement
You can share a statement about TheFootballBlackout. In addition, you can enter your name or the name of your organization on the list of participants. Your name or the name of your organization will then appear in the list of participants on the website. The legal basis for the processing is your consent in accordance with Article 6 Paragraph 1 Clause 1 Letter a GDPR. We store your data until you revoke your consent.
You can download the statement you have selected or share it directly on a social network. The legal basis here is your consent in accordance with Article 6 Paragraph Sentence 1 lit. a GDPR. In addition, the data protection notices of the respective social network apply. Mandatory legal provisions - in particular retention periods - remain unaffected.